Wohnmobil mit Hund

Manche von euch wissen es schon: wir sind seit dem letzten Jahr unter die Wohnmobilisten gegangen und sind seither in unserem Pössl 2WinR unterwegs. Und wir lieben, lieben, lieben es 🙂

Vor ein paar Wochen war in Düsseldorf der Caravansalon – eine der größten Caravanmessen überhaupt. Insgesamt haben in der Woche 232.000 Besucher die Wohnmobile und Wohnwagen auf der Messe begutachtet. Mein Mann und ich waren zwei davon 🙂

4Pfoten-Mobil – Wohnmobile nur für Hundehalter

Wir haben uns ins Getümmel geworfen und dabei Halt bei den 4Pfoten-Mobilen gemacht. Während wir durch Norwegen gefahren sind, haben wir auf einem Parkplatz ein solches Wohnmobil entdeckt. Jetzt wollte ich mehr wissen.

Was macht dieses Wohnmobil mit Hund so besonders?

Ich finde Wohnmobile sowieso super, um Hunde mitzunehmen. Bei den „Dog-Linern“ wird gleich von Anfang an das Hauptaugenmerk darauf gelegt, dass an alle Bedürfnisse von Hund und Halter gedacht ist.

Hundebox in der Garage

Im Heck befindet sich neben einer kleinen Garage ein Bereich für bis zu zwei große Hunde, die dort während der Fahrt sicher mitfahren können. Von außen kann man die Garagenklappe öffnen und eine Rampe für die Hunde herausziehen. So muss man nach einem Spaziergang im Regen nicht erst den Weg durch den sauberen Innenbereich gehen 😉

Neben dem Eingang ist direkt auch eine Außendusche befestigt. Dreckige Pfoten können dort noch vor dem Einstieg abgeduscht werden – mit kaltem oder warmem Wasser. Ein paar kleine Fächer für Leinen oder das Lieblingsspielzeug sind ebenfalls direkt am Einstieg zu finden. In der Seitentür befindet sich ein gesichertes Schiebefenster, sodass die Hunde hinten auch bei geschlossener Garagentür nicht ganz im Dunklen hocken und nach draußen schauen können.

Von der Box im Garagenraum gibt es dann natürlich auch ein Schiebegitter in den Innenraum. Der Hundebereich ist zusätzlich mit einer Kamera ausgestattet. Auf diese Weise ist auch während der Fahrt immer mal ein kontrollierender Blick nach hinten möglich, ob denn auch alles in Ordnung ist. Damit der Hund es jederzeit angenehm warm hat, sind im Hundebereich Luftdüsen vom Heizsystem angebracht. Eine kalte Belüftung ist damit ebenfalls möglich.

Für Hunde, die in der Nähe der Fahrer mitfahren sollen, gibt es noch zwei speziell angebrachte Anschnall-Möglichkeiten im Essbereich hinter den Fahrersitzen. Durch einen Adapter werden die Hunde dort mit einem Sicherheitsgeschirr befestigt.

Und wenn man gerade nicht fährt?

Im Außenbereich sind zwei Haken zur Leinenbefestigung am Wohnmobil angebracht, die einmal im vorderen und einmal im hinteren Bereich der Seite zu finden sind. So können auch Hunde befestigt werden, die sich an einem Haken doch mal in die Wolle kriegen könnten.

Im Innenraum haben die Hersteller sehr darauf geachtet, dass viel ebenmäßige Bodenfläche zur Verfügung steht. Die Hunde haben daher recht viel Platz zum Liegen und sind vermutlich nicht unbedingt allzu sehr im Weg. Für BARFer und Frisch-Fütterer sind ein Kühlschrank mit Gefrierfach und ein Gasbackofen vorhanden.

Auch die Hunde, die nachts ins Bett wollen und dürfen, wurde gedacht: eine Treppe ermöglicht den selbstständigen Einstieg auch für kleine Hunde.

Kaufen oder mieten – beides geht

Die Wohnmobile von 4Pfoten-Mobile kann man kaufen oder einfach mieten. Eine der Mietstationen ist in Berlin – daher stelle ich euch das Ganze hier einfach mal vor 🙂 Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust darauf, die Hundemobile einmal auszuprobieren. Die Preise variieren dabei je nach Saison zwischen 95,00 und 125 Euro am Tag. Damit liegen sie im Vergleich mit anderen Anbietern, die ich kenne, ähnlich oder ein wenig günstiger.

Sind wir überzeugt?

Für meinen Geschmack sind ganz viele Sachen prima umgesetzt worden. Wer einfach mal mit seinem Hund ein wenig Wohnmobil-Luft auf dem Campingplatz schnuppern möchte, ist hier auf jeden Fall goldrichtig.

Für uns persönlich sind die angebotenen Fahrzeuge einfach viel zu groß. Wir haben uns ganz bewusst für ein 6m kurzes Mobil entschieden und würden beim nächsten Mal eventuell sogar auf 5,40m umsteigen- So haben wir damit noch mehr Freiheiten, können bessere Parkmöglichkeiten finden und sind wendiger. Noch dazu haben wir einfach sehr kleine Hunde, für die die große Garage während der Fahrt keinen guten Halt bietet. Da wir jeden Tag durch die Gegend fahren, ist das für uns jedoch wichtig.

Fazit

Die 4Pfoten-Mobile sind für dich gute Mietobjekte, wenn du…

  • den Platz eines 7,40m langen Wohnmobil schätzen kannst
  • eher mittelgroße Hunde hast oder deine kleinen Hunde vorne im Fahrbereich anschnallen möchtest
  • einfach mal Hunde-Wohnmobil-Luft schnuppern möchtest
  • Anregungen für dein eigenes Wohnmobil suchst und das Equipment mal eine Woche ausprobieren willst
  • ein Wohnmobil hast und befreundete Hundebesitzer mit auf einen Campingurlaub nehmen möchtest (die können dann das Mobil mieten 🙂 )
  • sowieso ein Wohnmobil mieten möchtest und dich nicht mit den weniger Hunde-freundlichen Vermietern einigen willst

Habt ihr schonmal Urlaub im Wohnmobil gemacht? Oder ihr habt sogar einen Van, einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil? Erzählt doch gerne mal in den Kommentaren 🙂 


 

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*